Geben Sie Ihrem Produkt den letzten Feinschliff - die Etikettendruckerei Robos findet passende Etiketten Lösungen.

Robos Newsletter

Aktuelle Neuigkeiten aus der Welt des Etikettendrucks direkt in Ihre Mailbox.

Jetzt abonnieren
Aktuelles Bestens informiert.
09. April 2018 | Pressemitteilung

UV-Inkjet-Etiketten – flexibel und leistungsstark

Die wirtschaftliche Alternative zum Siebdruck
Verschiedene Etiketten gedruckt im UV-Inkjet-Verfahren
UV-Inkjet-Etiketten sind kratzfest und sehr beständig gegen äußere Einflüsse.

Der Etikettenmarkt hat sich verändert – zunehmend sind kleine und mittlere Auflagen in verschiedenen Versionen, kürzere Lieferzeiten und variabler Datendruck gefordert. Hier ist der Digitaldruck mittlerweile das Druckverfahren der ersten Wahl. Spannend wird es dann, wenn an die Beständigkeit der Etiketten hohe Anforderungen gestellt werden. Deswegen hat sich die Firma Robos für die Investition in eine UV-Inkjet-Anlage entschieden.

Etiketten auf der Rolle
Kleine und mittlere Etikettenauflagen sind wirtschaftlich realisierbar.

Widerstandsfähigkeit garantiert

Für Anwendungen, bei denen die Etiketten keiner außergewöhnlichen Belastung ausgesetzt sind, können problemlos hochwertige Digitaldruck-Etiketten eingesetzt werden. Bei der Kennzeichnung von zahlreichen anderen Produkten sind jedoch Hochleistungsetiketten gefragt. Dies ist zum Beispiel in der Automobilindustrie der Fall. Wenn Etiketten im Motorraum verklebt werden, dann müssen diese nicht nur auf schwierigen Untergründen haften, sondern kommen zudem mit Chemikalien in Kontakt. Auch Typenschilder auf Bohrmaschinen müssen kratzfest und sehr beständig gegen äußere Einflüsse sein. In der technischen Industrie stehen Gasflaschen oft dicht an dicht und werden außerdem im Freien gelagert. Die Kennzeichnung ist Hitze und Kälte, Nässe, UV-Licht und starker mechanischer Beanspruchung ausgesetzt.

Stark bei Sorten und variablen Daten

Etiketten, die diesen hohen Anforderungen trotzen, waren bisher nur im Siebdruck realisierbar. Dieses Druckverfahren ermöglicht einen besonders dicken Farbauftrag. Die Farbe ist sehr widerstandsfähig und beständig und zudem sehr farbintensiv. Sollen Siebdruck-Etiketten mit variablen Daten versehen werden, dann müssen diese in einem weiteren Arbeitsschritt im Thermotransfer-Druck nachträglich aufgedruckt werden. Bei Sortenwechseln werden neue Siebe hergestellt und die Maschine muss jeweils neu eingerichtet werden. Der UV-Inkjet ist ein Druckverfahren, das die Vorteile des Digitaldrucks voll ausschöpft und zugleich die hohen Beständigkeiten des Siebdrucks erreicht. Viele Etikettenanwendungen können nun in einem Druckdurchgang in flexiblen Auflagen und mit variablen Daten im Inkjet-Verfahren hergestellt werden. Kleine und mittlere Auflagen, sowie Versionen und Varianten sind ohne zusätzliche Kosten für Druckformen realisierbar.

Druckmaschine für den Druck von beständigen Etiketten.
Die UV-Inkjet-Digitaldruckmaschine TAU 330 E ergänzt bei Robos zwei leistungsfähige HP Indigo Digitaldruckmaschinen.
Raimund Schulz, Vertriebsmitarbeiter beim Etikettenhersteller Robos

Robos investiert in UV-Inkjet

Mit traditionellen Druckverfahren können manche Anforderungen nicht wirtschaftlich und effizient verwirklicht werden. Mit der Anschaffung einer neuen UV-Inkjet-Maschine der Firma Durst Phototechnik AG wird Robos aktuellen Kundenwünschen gerecht.

„Der UV-Inkjet bietet uns mehr Flexibilität und Freiheit um dem Kunden eine passende Lösung zu bieten.“ argumentiert Raimund Schulz, Vertriebsmitarbeiter bei Robos. „Kosten für Siebe und Filme entfallen, so kann insbesondere bei Sorten und Varianten ein konkurrenzfähiges Angebot gemacht werden.“ Auch Änderungen am Druckmotiv können bis kurz vor dem eigentlichen Druck ohne größere Kosten umgesetzt werden. Aus der Erfahrung von Schulz interessieren sich nur wenige Kunden dafür, wie die Etiketten technisch umgesetzt werden. Sie verlassen sich umso mehr auf die Beratungsqualität der Kundenberater und auf die Zuverlässigkeit der Etikettendruckerei.

Über Robos

Die Firma Robos befindet sich in Kornwestheim in der Nähe von Stuttgart und beschäftigt knapp 100 Mitarbeiter. Die Etikettendruckerei produziert bereits mit zwei HP Indigo Digitaldruckmaschinen und wird durch die Neuanschaffung noch leistungsfähiger. Die TAU 330 E, die am neuen Produktionsstandort in Kornwestheim aufgestellt wird, kombiniert Zuverlässigkeit mit Produktionseffizienz und liefert eine hervorragende Druckqualität. Die Maschine ist integrierbar in die bestehende ESKO-Produktionslinie, was für Robos ebenfalls eine wichtige Voraussetzung für die Investition war.

In diesen Bereichen ist der Einsatz von UV-Inkjet besonders gefragt

  • Kleine und mittlere Auflagen von Industrie- und Sicherheitstypenschildern, langlebigen Elektronik- und Automobiletiketten, Getränke-, Körperpflege- und Haushaltsartikeln sowie Etiketten für Chemikalien und vieles mehr.
  • Eindruck von variablen Daten in vorgedruckte Etiketten „Late Stage Versioning“.
  • Bedrucken von Blanko-Etiketten (vorgestanzte Etiketten).
  • Druckaufträge mit variablen Daten wie zum Beispiel fortlaufende Nummerierungen, Texte, variable Bilder, Strichcodes, QR-Codes oder Matrixcodes.

Qualität und Vorteile, die überzeugen

  • Schnelle Trocknung der UV-härtenden Tinte unter Einwirkung von UV-Licht
  • Weniger flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Gerüche werden freigesetzt
  • Die pigmentbasierte Standard-UV-Tinte ist lösemittelfrei, das entlastet die Umwelt
  • Farbverläufe werden gleichmäßig und homogen dargestellt
  • Farbtöne des PANTONE-Farbspektrums können im erweiterten Farbraum sehr gut dargestellt werden.
  • Die Verfügbarkeit einer hervorragend deckenden weißen Farbe ermöglicht zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten auf transparenten und farbigen Substraten
  • UV-Inkjet-Etiketten sind wisch- und kratzfest, witterungsbeständig und ebenso beständig gegen Abrieb, Reinigungsmittel und Chemikalien.